Number of vaccines administered at Semmelweis University - 28. January 2022
514484 Total vaccines

Das neue CT-Gerät, das diese Woche an der Semmelweis Universität in Betrieb genommen wurde, wird die kardiovaskuläre Medizin und die onkologische Diagnostik revolutionieren können. Das neue photonenzählende CT-Gerät von der Klinik für Medizinische Bildgebung liefert ein solches detaillierte Bild, mit dem sich Tumorläsionen und Ablagerungen an den Herzkranzgefäßen, so genannte Plaques, frühzeitig erkannt werden, und bei der Photonenzähler-Technologie wird die Strahlendosis um fast die Hälfte reduziert. Das neue, von Siemens Healthineers entwickelte Gerät wurde im Rahmen einer Übergabefeier in der Klinik eingeweiht, an der auch Dr. László Palkovics, Minister für Innovation und Technologie, und Dr. Béla Merkely, Rektor der Semmelweis Universität Budapest, teilnahmen.

Dank der einzigartigen Photonenzähltechnologie bietet der Naeotom Alpha CT-Scanner von Siemens Healthineers eine wesentlich höhere räumliche Auflösung als herkömmliche CT-Scanner und ermöglicht die Identifizierung abnormaler Läsionen von nur wenigen Millimetern – von Tumoren bis hin zu verkalkten Blutgefäßen und Stenosen. Das CT-Gerät mit photonenzählendem Detektor ist ein echter technischer Durchbruch – sagte Dr. Pál Maurovich Horvat. Der Naeotom Alpha CT-Scanner kann neben Graustufenbildern auch Farb-CT-Bilder aufgrund Gewebeeigenschaften erzeugen, was eine noch genauere Diagnose in der Onkologie und Kardiologie sowie in der Bildgebung von Erkrankungen der Lunge, Schädel und Gelenke ermöglicht – betonte der Direktor der Klinik für Medizinische Bildgebung. Für die onkologische Diagnostik ist es von großer Bedeutung, dass der neue CT in der Lage ist, die Zusammensetzung von Läsionen mit einer räumlichen Auflösung von 0,2 mm zu quantifizieren und so die Unterscheidung von gutartigen und bösartigen Tumoren mit größerer Sicherheit zu ermöglichen – sagte Dr. Pál Maurovich Horvat, der die Führung durch die Klinik für Medizinische Bildgebung leitete. Weiterhin betonte er, dass es sich um den weltweit modernsten CT-Scanner handelt, der derzeit verfügbar ist.

„Es ist außerordentlich wichtig, dass die Universitäten diese innovativen Instrumente erhalten, denn die medizinischen Fakultäten haben eine dreifache Funktion: Neben Heilung forschen und lehren sie auch – betonte der Minister für Innovation und Technologie Dr. László Palkovics, anlässlich der Einweihungs- und Übergabezeremonie.  „Ich halte es für angemessen, dass die Semmelweis Universität eine solche Einrichtung als erste in Mitteleuropa bekommt, wo neben der direkten Heilungstätigkeit auch die Entwicklung der vorhandenen Ausrüstung und die Veröffentlichung wissenschaftlicher Publikationen ermöglicht werden“ –  sagte der Minister.

Galerie

4bilder

Dies ist eine echte Innovation, ein solches diagnostische Mittel, das schneller und mit weniger Strahlenbelastung als je zuvor ein viel genaueres Bild liefern kann – betonte der Rektor Dr. Béla Merkely. Er sprach auch darüber, dass es in seinem eigenen Beruf, in der Kardiologie, schwierig ist, das Ausmaß der Koronarstenose bei vorhandenen Kalkablagerungen mit herkömmlichen CT-Scannern zu beurteilen. Dank der Photonenzähltechnologie ist es jedoch möglich, „hinter die verkalkte Plaque und den implantierten Stent zu sehen“, weshalb das neue CT-Gerät eine Schlüsselrolle bei der Erkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen spielen kann – betonte Dr. Béla Merkely. Über solche Geräte müssen die Ärzte verfügen, um weltweit anerkannte Ergebnisse erreichen zu können – fügte dann noch dazu.

Das neue Gerät wird neben der Heilungs- und Forschungstätigkeit sowohl bei der graduellen als auch bei der postgraduellen Bildung benutzt. Unsere Ergebnisse werden dank dieses einzigartigen Gerätes – aufgrund der darauf basierenden Publikationen – auch auf internationaler Ebene zu einer Referenz für die neuen diagnostischen Möglichkeiten – betonte der Rektor.

Die geschäftsführende Direktorin von Siemens Healthcare Kft. Rita Oroszné Vincze sagte folgendes: die mehr als 15-jährige Forschungs- und Entwicklungsarbeit bei Siemens Healthineers hat nun ihre Früchte getragen. Während der Entwicklung wurde berücksichtigt, damit das Gerät den speziellen Erwartungen für Bildgebung der kardiologischen, onkologischen und pneumologischen Bereiche ebenso entspricht. Die enge Zusammenarbeit auf Gebiet Forschung & Entwicklung begann vor zwei Jahren – sagte die Direktorin. Durch die neue Einrichtung können weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen der Universität und Siemens Healthineers eröffnet werden. Hinsichtlich Bildgebungsgeschwindigkeit des Gerätes stellte die Direktorin fest, dass während eines einzigen Herzschlags das gesamte Herz abgebildet werden kann. Wir freuen uns sehr, dass eine der ersten 20 Maschinen der Welt nach Ungarn an die Semmelweis Universität gebracht werden konnte – fügte sie noch dazu.

Das Weltpremiere feiernde Photon Counting CT-Gerät wurde erstmal Ende November 2021 auf der Konferenz der Nordamerikanischen Gesellschaft für Radiologie in Chicago vorgestellt. Das mit Universitätsgeldern finanzierte Gerät im Wert von einer Milliarden Forint kam noch letztes Jahr – etwa zur gleichen Zeit wie die Weltpremiere – an der Semmelweis Universität an.

 

Orsolya Dávid, Pálma Dobozi, Éva Fekete-Obreczányi
Foto: Attila Kovács – Semmelweis Universität
Übersetzung: Judit Szlovák