Number of vaccines administered at Semmelweis University - 21. October 2021
406102 Total vaccines

In der aktuellen Fachrangliste der THE stieg die Semmelweis Universität als beste ungarische Hochschulinstitution bedeutend höher.
Im Bereich Medizin und Gesundheitswissenschaften (Clinical and Health) kam die Semmelweis Universität in die TOP 200 der Welt, und auf dem Gebiet Biowissenschaften (Life Sciences) gehört sie zu den TOP 300.

Laut aktueller Fachrangliste von Times Higher Education (THE) ist die Semmelweis Universität die beste Hochschulinstitution in Ungarn.
Im Bereich Medizin und Gesundheitswissenschaften (Clinical and Health) konnte die Universität um 45 Plätze höher steigen – wodurch sie nun entsprechend der aus den Indikatorwerten kalkulierten Punktzahl den 186. Platz besitzt – im Gegensatz zum letzten Jahr, als sie sich noch auf den Plätzen zwischen 201-250 befand.
Die anderen medizinischen Universitäten von Ungarn befinden sich auf den Plätzen zwischen 401-500.

Im Bereich Biowissenschaften (Life Sciences) stieg die Semmelweis Universität um sechzig Plätze höher, dadurch kam sie von den Plätzen 301-400 vom letzten Jahr auf die Plätze zwischen 251-300 – dies entspricht aufgrund des aus den Indikatorwerten kalkulierten Punktzahl dem 257. Platz.
Die anderen medizinischen Universitäten von Ungarn befinden sich auf Plätzen zwischen 501-600 sowie zwischen 601-800.

Bei der Zusammenstellung der Rangliste sind die Institutionen aufgrund Faktoren von fünf Bereichen gewogen: die Semmelweis Universität konnte am meisten in den Bereichen Ausbildungsumfeld und Zitierungsgrad höher steigen; die weiteren Indikatoren sind die Forschungsqualität, die internationale Orientation und die industriellen Einnahmen.

Die Times Higher Education (THE) stellt jedes Jahr die Ranglisten mehrerer Fachbereiche zusammen, jetzt wurden die Listen von vier Wissenschaftsbereichen veröffentlicht; davon wurde die Semmelweis Universität in den oben genannten zwei Bereichen genannt.

Pálma Dobozi
Foto: Attila Kovács – SemmelweIs Universität (Illustration)
Übersetzung: Judit Szlovák