Number of vaccines administered at Semmelweis University - 22 June 2021
314574 Total vaccines

Vom 10-16. Mai ist von Studentischer Selbstverwaltung der Semmelweis Universität (HÖK) und von Landesblutversorgungsdienst (OVSZ) eine Blutspende-Kampagne für Medizinstudenten veranstaltet, um auch während der Pandemie die kontinuierliche Blutversorgung sichern zu können. Zum Start der Kampagne spendeten der Rektor und die Leiter der Universität, sowie der Präsident der HÖK und mehrere Studenten Blut. Ort der Kampagne ist das Hauptquartier von OVSZ in der Karolina Straße, wo man in den nächsten Tagen mit etwa dreihundert Spendern rechnet.

„Die Blutspende der Medizinstudierenden ist mittlerweile eine mehrere jahrzehntelange Tradition an der Universität, als Medizinstudent spendete ich auch Blut“ – sagte Dr. Béla Merkely. Vor einem Jahr während der ersten Welle des Coronavirus leistete die Semmelweis Universität auch einen beispielhaften Beitrag: Wegen der Aufforderung „Bleib zu Hause“ wurde weniger Blut gespendet, aber die Studierenden der Universität trugen zur Sicherstellung der genügenden Blutreserven bei

– betonte der Rektor.

Aktuell haben wir die schlimmste Periode der Epidemie hinter uns, die dritte Welle hat eine absteigende Phase. D.h.  die geplanten Operationen und Eingriffe können gemacht werden, und man braucht wieder mehr Blut. Nach der Coronavirus-Infektion muss man drei Wochen warten, aber nach der erhaltenen Schutzimpfung und der eventuellen Nebenwirkungen können sich Blutspender schon am darauffolgenden Tag anmelden – erklärte der Rektor.

Während der Pandemiesituation meldeten sich weniger Blutspender, aber aktuell – nach Neustart des medizinischen Versorgungssystems – ist eine ständige Erhöhung der Blutbedarfs seitens Krankenhäuser zu beobachten. Zur sicheren Versorgung sind täglich 1400-1600 Blutspender nötig; zurzeit kommen etwa 1300-1400 Personen an, so freuen wir uns sehr auf die Blutspende der Medizinstudenten – sagte Dr. Zsuzsa Nemes-Nagy, Regionleiterin von OVSZ-Mittelungarn. Der Landesblutversorgungsdienst bedankt sich bei jedem Semmelweis-Studierenden mit einem Gedenkblatt.

Die Studentische Selbstverwaltung der Semmelweis Universität schloss sich also nicht zum ersten Mal dem Aufruf des OVSZ.

Die Teilnahme der Studenten hat eine sehr wichtige soziale Botschaft: wir zeigten die Kraft der Zusammenarbeit, mehrere tausend Semmelweis-Studierenden nahmen an der Freiwilligenarbeit teil. Jetz möchten wir mit gutem Beispiel wieder vorangehen, da ein Blutspender das Leben von drei Menschen retten kann

– erklärte Bálint Tripolszky und fügte folgendes dazu: Die Anzahl vom letzten Jahr möchten sie dieses Jahr überschreiten, und hoffen, dass mindestens 300 Personen an dieser Aktion teilnehmen werden.

Am ersten Tag der Blutkampagne spendeten Dr. Andrea Bayerbé Matusovits Hauptdirektorin des OVSZ, Dr. Béla Merkely Rektor, Dr. Attila Szabó Vizerektor für klinische Angelegenheiten, Dr. Péter Hermann Vizerektor für Studium und Lehre, Dr. Péter Varga Direktor für Versorgungsorganisation, Dr. Péter Nyirády, Direktor der Zentrale für Fachausbildung und Weiterbildung und Bálint Tripolszky HÖK Präsident Blut.

Galerie

10bilder

Orsolya Dávid
Fotó: Attila Kovács – Semmelweis Universität
Übersetzung: Judit Szlovák