No. of vaccines administered at Semmelweis University -28 November 2022
543542 Total vaccines
In diesem Jahr kann das Semmelweis Symposium gleich zwei Jubiläen feiern: zum einen das 30-jährige Bestehen der renommiertesten internationalen wissenschaftlichen Veranstaltung der Universität und zum anderen das 40-jährige Bestehen der internationalen Ausbildung an der Universität – das Symposium ist Teil der Veranstaltungsreihe Semmelweis International 40.
Dr. Béla Merkely (06.10.2022.)
Dr. Béla Merkely (06.10.2022.)

„Die Teilnehmer können sich über die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse und Innovationen auf dem jeweiligen Gebiet informieren, und das Symposium bietet auch die Möglichkeit, die internationale Zusammenarbeit auszubauen und Beziehungen zu Industriepartnern zu entwickeln“, sagte Dr. Béla Merkely, Rektor, einer der Hauptorganisatoren der Veranstaltung.

Er sagte, dass die dreitägige Veranstaltung Dutzende von Präsentationen in neun Sitzungen von prominenten nationalen und internationalen ExpertInnen umfassen wird. Der Rektor der Semmelweis-Universität wird die Alumni-Sitzung am 9. November leiten, bei der nach einer Grundsatzrede von Franz Weidinger über die Zukunft der kardiovaskulären Medizin Gabor Gäbel, Stefanos Sakellaropoulos und Lior Lowenstein über endovaskuläre Aneurysma-Rekonstruktion, oszillatorische Beatmung bei hypertropher Kardiomyopathie und gynäkologische Chirurgie präsentieren werden.

Dr. Béla Merkely betonte, dass die Veranstaltung eine hervorragende Plattform für internationalen Wissenstransfer und Networking ist. „Wissenschaftlicher Output hat großen Einfluss auf Rankings in der Hochschulbildung. Die Semmelweis Universität macht große Fortschritte auf dem Weg zu einer der 100 besten Hochschuleinrichtungen der Welt und zu einer der fünf besten medizinischen Universitäten Europas“, sagte er. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass neben den nationalen Teilnehmern auch etwa 30 hochrangige ausländische ExpertInnen aus vielen Ländern Europas und der Welt auf der Veranstaltung Vorträge halten werden.

Dr. Péter Ferdinandy (11.05.2022.)
Dr. Péter Ferdinandy (11.05.2022.)

„Für das Symposium in diesem Jahr erwarteten wir SprecherInnen, die in irgendeiner Weise mit der internationalen Ausbildung der Semmelweis Universität verbunden waren oder sind und ForscherInnen von internationalem Rang sind“ – sagte Dr. Péter Ferdinandy, Vizerektor für Wissenschaft und Innovation, und der andere Hauptorganisator der Veranstaltung.

„In diesem Jahr gibt es kein konkretes wissenschaftliches Thema: Im Allgemeinen versuchten wir, die Veranstaltung auf Personen auszurichten, die im Bereich der internationalen Bildung tätig sind (z. B. PhD-Studien). Bei der Zusammenstellung des Programms bemühten wir uns, den internationalen Fokus auf für die Universität relevante Disziplinen zu richten. Wir möchten zeigen, wie internationale KollegInnen, die ihren Abschluss an der Semmelweis Universität erwarben, eine akademische Karriere machen können“, fügte er hinzu. Er betonte auch, dass die Erhöhung der Zahl der internationalen DoktorandInnen für sie Priorität hat.

Das erste Semmelweis Symposium fand im Jahr 1992 statt. Hauptthema war die Signalübertragung, die damals sehr aktuell war. Damals – ab Frühling 1991 – war Dr. Miklós Réthelyi der Rektor der Universität.

Dr. Miklós Réthelyi (24.01.2019.)
Dr. Miklós Réthelyi (24.01.2019.)

„Der Regimewechsel war bereits durchgeführt, und im Hochschulbereich und in der Wissenschaft waren viele Programme eingeführt: Neue Ideen und Pläne waren praktisch unbegrenzt. Bevor ich Rektor wurde, hatte ich bereits mehrere Jahre in den Vereinigten Staaten gearbeitet, ich war Teil der internationalen akademischen Gemeinschaft und kannte die Bedeutung von wissenschaftlichen Konferenzen. Es war nicht schwer zu erkennen, dass wissenschaftliche Arbeit nicht nur geleistet werden sollte, um von den heimischen Kreisen akzeptiert zu werden: Wissenschaft wird wirklich wertvoll, wenn sie Teil des internationalen wissenschaftlichen Lebens ist. Das Symposium war also ein Novum. Ich war mir sicher, dass, wenn wir die Veranstaltung organisieren würden, genügend Leute teilnehmen würden. Und es war tatsächlich der Fall – erinnerte sich Dr. Miklós Réthelyi, emeritierter Professor und Rektor, ehemaliger Minister für Nationale Ressourcen und ehemaliger Direktor des Anatomischen, Histologischen und Embryologischen Instituts.

„Dreißig Jahre sind eine Generation. Es ist schon seltsam, dass diejenigen, die sich jetzt um die Organisation einer solchen Veranstaltung bewerben, ungefähr so alt sind wie das Semmelweis Symposium“ – sagte er und betonte, dass das Interesse der Fachwelt an dieser Veranstaltung im Laufe der Jahrzehnte nicht nachließ.

Das Semmelweis Symposium findet in diesem Jahr vom 7. bis 9. November 2022, im Zentrum für Vorklinik statt. Es werden Vorträge zu einer breiten Palette von Themen gehalten, von der endovaskulären Chirurgie über die Behandlung von Vorhofflimmern bis hin zur translationalen Forschung in der regenerativen Parodontalchirurgie. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Sie können sich hier bis zum 21. Oktober anmelden.

Für die Teilnahme am Semmelweis Symposium erhalten DoktorandInnen und TDK (Wissenschaftlicher Studentenkreis)-StudentInnen 1 Kreditpunkt, während Teilnehmer an der Postersitzung 2 Kreditpunkte und die Gewinner 3 Kreditpunkte erhalten. Das Symposium ist als Fortbildungsveranstaltung für ÄrztInnen, ZahnärztInnen und PharmazeutInnen in Ungarn mit 46 Credits bewertet.

Rita Kónya

Übersetzung: Ágnes Barta

Photo: Bálint Barta, Attila Kovács – Semmelweis Universität