Number of vaccines administered at Semmelweis University - 25 February 2021
62201 Total vaccines
10497 Semmelweis Citizens vaccinated

Verehrte Universitätsbürger!

Verehrte Studierende!

 

Die Semmelweis Universität ist eine renommierte, international bekannte und anerkannte Hochschule, die auch auf regionaler Ebene eine führende Rolle im Bereich der Medizin- und Gesundheitswissenschaften erlangt hat. Unsere Universität ist allerdings an ihre Grenzen gestoßen, kann den Alltag in ihrer gegenwärtigen Struktur nicht mehr nachhaltig bewältigen. Wir brauchen ein flexibleres Betriebsmodell, um uns proaktiv an die Anforderungen des globalen Hochschulmarktes anzupassen, die erstklassige internationale Forschung mitzugestalten und die Patientenversorgung zu erneuern.

Vor diesem Hintergrund unterstütze der Senat der Semmelweis Universität in seiner Sitzung vom 28. Januar 2021 den Modellwechsel per Beschluss, d.h., dass die Universität mit ihren sechs Fakultäten, Einrichtungen öffentlicher Erziehung und beruflicher Bildung und der Ausbildung im Bereich der Medizin und des Gesundheitswesens in Einheit mit der Zentrale für Klinik in der Zukunft von einer staatlich gegründeten gemeinnützigen Stiftung, die öffentliche Aufgaben ausübt, getragen wird. Die Fakultäten, die Zentrale für Klinik, die Doktorenschule, der Beamtenrat, die Mitarbeiter- und Studentenvertretungen und die zentralen Hauptdirektionen haben zu der Vorlage vor der Beschlussfassung Stellung genommen.  

Das neue Modell schlägt eine andere Richtung ein, und bringt uns in der Zukunft auf einen neuen dynamischen Weg. Durch die neue flexiblere Struktur werden wir die jeweiligen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und wissensbasierten Herausforderungen und hochgestellten Qualitätsanforderungen besser bewältigen können.  

Die Art, die Zusammensetzung und der Umfang der staatlich finanzierten Ausbildung werden durch die Änderung des Betriebsmodells nicht beeinträchtigt, d.h. die Anzahl der staatlich finanzierten Plätze nimmt nicht ab, und die Leistungen für Studierende (z. B. Stipendien, Studentenheime) bleiben unverändert. Durch den Modellwechsel werden zugleich neue Möglichkeiten geschaffen. Unser Ziel ist es, die exzellentesten Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Konduktoren, Gesundheitsexperte und Manager an der Semmelweis Universität auszubilden. Die Anzahl der internationalen Studierenden steigt bereits nach und nach, unsere Universität dürfte im Ergebnis der Entwicklungen zur Großmacht der Europäischen Union in der medizinischen Ausbildung werden, und auch Wege außer der EU öffnen.

Durch den Modellwechsel bleibt die durch die Sozialversicherung finanzierte Krankenversorgung unverändert, gleichzeitig steigt das Niveau weiter.  

Das neue Betriebsmodell unterstützt die Umsetzung der auch aus nationalstrategischer Sicht besonders wichtigen medizinischen und pharmazeutischen Entwicklungen, in dem auf nationale industrielle Partnerschaften fokussiert wird und Gelder aus internationalen Kooperationen aufgebracht werden.  

Im neuen Modell wird die Universität keine Einrichtung in direkter öffentlicher Trägerschaft mehr sein, und die zur Ausübung ihrer Aufgaben direkt notwendige Infrastruktur wird in ihr Eigentum übergehen. Der Universität wird ein größeres Verfügungsrecht über das eigene Vermögen eingeräumt, ihre Freiheit in der Wirtschaftstätigkeit wird steigen, und sie wird flexiblere verfahrensrechtliche Vorschriften und Beschaffungsauflagen anwenden können. Die Bürokratie wird sinken, Entscheidungsmechanismen werden einfacher.  

Die neu einzurichtende Struktur, das „Semmelweis-Modell”, und die damit einhergehenden Entwicklungen tragen zur Entstehung einer erstklassigen internationalen medizinischen Universität bei, und verhelfen die Universität dazu, es unter die 100 besten Hochschulen der Welt und die fünf besten in Europa zu schaffen.  

Zur Information der Semmelweis-Bürger soll eine spezielle Website eingerichtet werden, wo Sie Ihre Fragen betreffend den Modellwechsel stellen können.

Verfolgen Sie bitte die stets aktualisierte Website, wo wir Sie auch über den jeweils aktuellen Stand der Verhandlungen informieren werden.  

Budapest, 4. Februar 2021

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Béla Merkely          Dr. Péter Hermann         Dr. Alán Alpár

Rektor                   Stellvertreter des Rektors       Stellvertreter des Rektors       

Weitere Informationen unter: