Number of vaccines administered at Semmelweis University - 17 January 2022
506415 Total vaccines

Die Pharmazeutische Technologie befasst sich mit der Formulierung und Verarbeitung des Wirkstoffes mit unterschiedlichen Hilfsstoffen in einer geeigneten Arzneiform zu einem Arzneimittel. Die Herstellung der Arzneimittel gehört zu den speziellen Fertigkeiten des Apothekers. Die Erkenntnisse zur Entwicklung, Herstellung und Qualitätsprüfung von Arzneiformen und Zubereitungen sind die physiologischen, physikalisch-chemischen und technischen Aspekte zu Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit. Die Eigenschaften und Anforderungen der verschiedenen Arzneiformen als Applikationssystemen werden ausführlich behandelt. Zu jeder Arzneiform werden die biopharmazeutische Aspekte, Eigenschaften, Hilfsstoffe, Herstellung, Verpackung und Qualitätsprüfung besprochen. In dem Praktikum der Pharmazeutischen Technologie werden die Grundkenntnisse zur Entwicklung, Herstellung und Prüfung von Arzneiformen und Rezepturarzneimitteln vermittelt. Die hergestellten Arzneimittel müssen den Anforderungen der Rezeptur und der gültigen Arzneibücher entsprechen.

Pharmazeutische Technologie I. (5. Semester)

Thematik der Vorlesungen:

1. Woche:
Einführung in die Pharmazeutische Technologie. Fortschritt und Aufgaben der Pharmazeutischen Technologie mit historischem Überblick.

2. Woche:
Arzneiformen als Wirkstoffträger und Applikationssysteme.

3. Woche:
Generelle Aspekte der Arzneiformung. Entwicklung der Arzneiform, Präformulierung.

4. Woche:
Physiologische, biopharmazeutische und pharmakokinetische Aspekte der Arzneiformung.

5. Woche:
Physikalisch-chemische Aspekte der Arzneiformung.

6. Woche:
Verfahren und Grundoperationen.

7. Woche:
Technologische Aspekte von Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit.

8. Woche:
Verpackungsmaterialien und Technologie.

9. Woche:
Lösungen.

10. Woche:
Flüssige Zubereitungen, Tropfen.

11. Woche:
Extrakte und pflanzliche Drogenzubereitungen.
12. Woche:
Dispersen Systeme.

13. Woche:
Suspensionen.

14. Woche:
Emulsionen.

Pharmazeutische Technologie II. (6. Semester)

Thematik der Vorlesungen:

1. Woche:
Klassifizierung der kohärenten pharmazeutischen Systemen, GMP in den Apotheken.

2. Woche:
Dermatologische Grundlagen.

3. Woche:
Wirkstoffhaltige dermatologische Rezepturen I.

4. Woche:
Wirkstoffhaltige dermatologische Rezepturen II.

5. Woche:
Herstellungsverfahren und Rezepturen von Gelen und Pasten.

6. Woche:
Kosmetische Rezepturen.

7. Woche:
Rektale und vaginale Arzneiformen. Arzneiformen zum Einführen in Körperhöhlen.

8. Woche:
Herstellungs- und Verpackungsverfahren für Zäpfchen. Stifte und Stäbchen.

9. Woche:
Pulvern. Zerkleinerung und Mischung. Pulver zur kutanen Anwendung.

10. Woche:
Pulver zum Einnehmen. Granulate. Kapseln.

11. Woche:
Pillen. Wirkstoffhaltige Kaugummis. Wirkstoffhaltige Schäume, Tampons.

12. Woche:
Inkompatibilitäten I. Chemische Inkompatibilitäten.

13. Woche:
Inkompatibilitäten II. Physikalisch-chemische Inkompatibilitäten.

14. Woche:
Arzneiformen für Tiere.

Pharmazeutische Technologie III. (7. Semester)

Thematik der Vorlesungen:

1. Woche:
Die Rolle, Geschichte und Entwicklung der industriellen Arzneimittelherstellung.
Theoretische Hinweise der industriellen pharmazeutischen Technologie Praktika.

2. Woche:
Theoretische Hinweise der Praktika von Injektions-und Infusionszubereitungen.
Arzneimittelherstellung, Arzneimittelentwicklung und Präformulierung.

3. Woche:
Industrielle Arzneimittelherstellung und Sicherheitstechnik. Die Voraussetzungen der industriellen Arzneimittelherstellung.

4. Woche:
Grundprinzipien der Arzneimittelstabilität. Möglichkeiten zur Arzneimittelstabilisierung.

5. Woche:
Die Prüfung der Arzneimittelstabilität. Chemisch-technische Grundregeln der Arzneimittelherstellung. Herstellung im Pilotmassstab und Scale-up, Herstellungsparameter, In-Prozess-Kontrolle.

6. Woche:
Pharmazeutisch-technische Operationen: I. Wärmeübertragung, Verdampfen, Destillation. Pharmazeutisch-technische Operationen: II. Zerkleinern, Vermahlung.

7. Woche:
Pharmazeutisch-technische Operationen: III. Pressung der Pulvermischungen.
Pharmazeutisch-technische Operationen: IV. Mischen, Dispergieren.

8. Woche:
Pharmazeutisch-technische Operationen: V. Filtrieren, Sedimentieren, Zentrifugieren, Extrahieren, Extrudieren. Pharmazeutisch-technische Operationen: VI. Gefriertrocknung (Lyophilisation).

9. Woche:
Pharmazeutisch-technische Operationen: VII. Trocknung und Sprühtrocknung.
Pharmazeutisch-technische Operationen: VIII. Kristallisation, Polymorphie.

10. Woche:
Pharmazeutisch-technische Operationen: IX. Wirbelschichttrocknung.
Sterilisationsmethoden, Aseptische Arzneimittelherstellung. Pulverampulle.

11. Woche:
Validierung. Sterile Arzneimittelherstellung.
12. Woche:
Injektionszubereitungen: Lösungen, Suspensionen. Parenterale Arzneimittel, Betrieben für Injektion- und Infusionsherstellung, Wasserversorgung.

13. Woche:
Großvolumige Parenteralia. Arzneimittelentwicklung der sterilen Zubereitungen.

14. Woche:
Verpackungsmaterialen und Technologie I. Verpackungsmaterialen und Technologie II.

Pharmazeutische Technologie IV. (8. Semester)

Thematik der Vorlesungen:

1. Woche:
Herstellung von Injektionszubereitungen, Aerosole, Liophylisierte Präparate.
Theoretischer Hintergrund zu den Praktika aus industrieller Technologie.

2. Woche:
Eigenschaften und Untersuchung von Partikeln. Klassifizierung von festen Arzneiformen, Präformulierung. Charakterisierung von festen Stoffen.

3. Woche:
Inhalationszubereitungen. Aerosoltypen, Herstellung und Untersuchung von Aerosolen. Chirurgische Verbandmittel, chirurgische Fäden, Implantaten.

4. Woche:
Granulate und Granulierung I. Granulate und Granulierung II.

5. Woche:
Pharmazeutische Pellets. Kapseln.

6. Woche:
Tabletten I. Tabletten II.

7. Woche:
Zuckerdragierung. Überzugsmaterialen

8. Woche:
Überziehen von Filmtabletten. Überziehen ohne Lösungsmittel

9. Woche:
Innovative Arzneiformen: modifizierte Freisetzung. Untersuchung uns Auswertung der Wirkstofffreisetzung

10. Woche:
Innovative Arzneiformen: Begünstigung des Lösungsvorganges und Absorption.
Innovative Arzneiformen: Transdermale und andere therapeutische Systeme .

11. Woche:
Innovative Arzneiformen: Darreichungsformen  für Makromolekülen.(Mikrofabrikation, Nano- und molekulare pharmazeutische Technologie, biologische Arzneimittel). Kolloidale Arzneimittellieferungssysteme, Liposomen.
12. Woche:
Liposomen II. Arzneimittelherstellung und Qualitätsversicherung.

13. Woche:
In Prozess Kontrolle. Technologische Aspekte von Ph.Eur. 8.

14. Woche:
Industrielle Rechtsschutzversicherung, Generika. Galenikherstellung im Pilotmaßstab.