Schriftgröße: A A A

Bildungsanktionsplan

Aktionsplan basierend auf dem Feedback der Studierenden im Wintersemester des 2021 / 2022 Akademisches Jahr

 

Abteilung: Institut für Verhaltenswissenschaften

Fakultät: Humanmedizin

 

Fach: AOKMAG232_1N Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie 1.

 

  1. Allgemeine Bewertung des Faches:

Anzahl ausgefüllter Fragebögen zum Fach: 171 (79,17 %).

 

1.Deutlich weniger Studierende beteiligen sich an den Vorlesungen des Faches als beim Durchschnitt der Fakultät, so können die Vorlesungen und Dozenten weniger zur Aneignung des Curriculums beitragen als der Durchschnitt der Fakultät. Für Erhöhung der Präsenz in den Vorlesungen werden wir entweder Boni einführen oder die Möglichkeit anbieten, an den Vorlesungen auch durch Zoom teilzunehmen.

 

Für die weitere Verbesserung der allgemeinen Bewertung des Faches, und um die Aspekte der Studierenden in die Bildungsorganisation zu integrieren, nimmt eine Demonstratorin an der Arbeit des Institutes ab das Studienjahr 2021/22 teil. Studierende sollten ihre Aspekte während des Semesters den Dozenten und den Praktikumsleitern deutlich formulieren, die Kommunikation über die Eckpunkte des Lehrstoffes ist wichtig.

 

  1. Verbesserung zum vorherigen Wintersemester

Im Vergleich zum Wintersemester 2020 konnten wir uns bezüglich Erwecken des Interesses für das Studienfach; didaktischer, logischer Vorlesungen; gut organisierter und strukturierter Praktika, die zur Aneignung des Lehrstoffes beitrugen, wesentlich verbessern.

 

  1. Wert des Lehrbuches

Das Lehrbuch eignet sich sehr für die Aneignung des Lehrstoffes nach den Studierenden.

 

Unser Feedback zu allgemeinen Kommentaren der Studierenden:

Kommentar 1: Ich fände es toll, wenn es noch etwas mehr Zusammenhang zum Arztberuf gäbe, also z.B. mehr Anleitung, wie man mit Patienten in schwierigen Situationen umgehen soll,. . .

Antwort 1: Das Curriculum ist gegeben und orientiert sich nach den Vorgaben aus Deutschland, damit Studenten für das Physikum-Prüfung vorbereitet werden.  Im ersten Semester lernen wir die grundlegenden psychologischen Erscheinungen, im zweiten Semester behandeln wir eher klinische Themen. Im Fach „Medizinische Kommunikation” werden weitere Themen bezüglich schwieriger Situationen behandelt. Wir planen mehr Fallbeispiele ins Moodle zu den Themen hochzuladen.

 

Kommentar 2: vielleicht ein offizielles buch der uni wäre schön und weniger Abweichung zu offiziellen Darstellungen besonders bei der Niere

Antwort 2: es gibt ein offizielles Lehrbuch (ohne offizielle Darstellung der NiereJ).

Kommentar 3.a: Die Praktika waren oft nicht sehr informativ bis auf die Präsentationen. Für einen Unterricht in den Stil bräuchte man mehr Zeit um einen guten Lerneffekt zu erzielen

Kommentar 3.b: Es sollte weniger über eigene Erfahrungen gesprochen werden im Praktikum, es geht doch darum den wissenschaftlich erforschten Kenntnisse zu vermitteln und nicht anekdotische Evidenz. Das Gespräch im Stuhlkreis führt jedoch dazu, dass am Ende das Wissen mit dem die Studenten rausgehen sich auf das Gespräch in der Runde konzentriert.

Antwort 3: Für den Lehrstoff der einzelnen Praktika sind ausgewählte Schlüsselwörter bestimmt, die in jeder Praktikumsgruppe besprochen werden. Die Dozenten wenden vielfältige didaktische Methoden an, um diese Ziele zu erreichen. Leider können nicht alle Prüfungsthemen aus zeitlichen Gründen detailliert besprochen werden. Auch die Zusammensetzung der Gruppen, unterschiedliche Interesse der Teilnehmer beeinflussen die Gestaltung der Stunde. Wir bauen aber Ihre Bemerkungen in die Planung des nächsten Semesters ein.

 

Kommentar 4: Die Vorlesungsfolien fand ich oft sehr überladen. Es gab sehr viele Informationen von denen ich denke, dass man sie nicht wirklich benötigt. Auch wurde manchmal sehr lang auf die anatomischen Aspekte eingegangen. Auch gab es sehr viele Schaubilder und man weiß nicht wie gut man diese können muss

Antwort 4: In den Vorlesungen wird der Stoff aus dem Lehrbuch für die Vorbereitung der Prüfung behandelt. Mit den Themen zusammenhängend – als Exkurs – berichten Dozenten über interessante neue Forschungsergebnisse, damit Studierende auch einen Einblick in den aktuellen Stand der Wissenschaft gewinnen können.

 

  1. Bewertung der Praktika

Anzahl ausgefüllter Fragebögen zum Fach: 137 (63.43 %)

 

Die Vorlesungen und die Praktika ergänzen einander in diesem Fach, und insbesondere die Praktika behandeln die wichtigsten Stichpunkte des Lehrstoffes. Wenn Studierende nur an den Praktika teilnehmen, dann werden sie gut für die Prüfungen vorbereitet. Wenn die Studierenden sowohl an den Vorlesungen, als auch an den Praktika teilnehmen, dann werden sie sehr gut für die Prüfung vorbereitet, und außerdem erhalten sie einen Einblick in die neuesten wissenschaftlichen Errungenschaften des Fachs in den Vorlesungen.

 

Unser Feedback zu allgemeinen Kommentaren der Studierenden:

Kommentar 1. Etwas unpraktisch war nur, dass das Praktikum im international College (?) hinter dem NET abgehalten wurde. Falls möglich wäre es angenehm das Praktikum im EOK oder im NET zu halten, da es doch ein Zeitaufwand war (wenn auch gering) dort hinzugehen.

Antwort1: Wir leiten die Bemerkung an die entsprechende Organisation der Universität weiter.

 

Kommentar2: Reihenfolge der Vorträge unbedingt einzuhalten kam mir sehr übertrieben vor, extreme Pünktlichkeit ebenfalls

Antwort2: Der Stoff ist viel, die Zeit ist wenig, folglich müssen sich viele in einer Gruppe aneinander anpassen, damit man auch in den Stunden das meiste für die Prüfung macht.

 

Vielen Dank an die Studierenden für ihre wertschätzenden Kommentare zu den Vorlesungen und Praktika des Faches!

2022-03-24

Der Aktionsplan wurde erstellt von: Judit Süle und Dr. Virág Bognár, PhD