Schriftgröße: A A A

Aktuelles

Aktuelles – Direktorat für Internationale Beziehungen

Semmelweis Universität

26 Lungentransplantationen an Semmelweis Universität und Onkologischem Institut seit Ende 2015 durchgeführt


Ende März kam es fast gleichzeitig zu der 25. und 26. Lugentransplantation in Ungarn. Beide Patienten wurden in stabilem Zustand in die Intensivstation eingeliefert. In Ungarn können seit Dezember 2015 Lungentransplantationen durchgeführt werden, die im Rahmen der Kooperation des Nationalen …

Semmelweis Universität stellt medizinisches Team für Schwimmweltmeisterschaften 2017


Die Semmelweis Egészségügyi Kft, eine Gesellschaft im Besitz der Semmelweis Universität, wird den Ärztedienst, medizinische Aufsicht sowie alle medizinischen Aufgaben bezüglich der Schwimmweltmeisterschaften 2017 in Budapest versehen. In das etwa 600 Personen umfassende medizinische Team können sich bis Ostern ÄrztInnen, …

Infoveranstaltung für Studierende über Stipendien nach Freiburg und Heidelberg


MedizinstudentInnen des 5. Jahrganges können sich bis zum 10. April für das Harry-Jellinek-Stipendium bewerben, in dessen Rahmen insgesamt sechs Personen die Möglichkeit erhalten, 10 Monate an einer von Deutschlands renommiertesten Universitäten zu verbringen. Dr. Attila Szabó, Sekretär des Ödön-Kerpel-Fronius-Komittees für …

Ungarische Rektorenkonferenz hält ihre Sitzung an Semmelweis Universität ab


Das Komitee für Internationale Angelegenheiten der Ungarischen Rektorenkonferenz hielt ihre Frühjahrssitzung in der Senathalle der Semmelweis Universität. „Zwischen den Fachkomitees der Rektorenkonferenz ist die internationale Spezialisation von besonderer Wichtigkeit. Heutzutage muss sich jede Hochschule oder Universität auch im internationalen Umfeld …

QS Ranking Subject 2017: Semmelweis Universität beste Universität in Ungarn


In der neu veröffentlichten internationalen Rangliste QS World University Rankings “Subject 2017” hat die Semmelweis Universität auf Platz 262 abgeschnitten – und damit 54 Plätze höher als im Jahr 2016 erzielt. Damit ist die Uni Semmelweis in der Kategorie „Life Sciences & Medicine” die …

m-Resist: IT-Hilfe für therapieresistente Patienten mit Schizophrenie

Die Mitarbeiter des von der Europäischen Union finanzierten Projektes „m-Resist” hielten ihre 5. Plenarsitzung an der Semmelweis Universität ab. m-Resist ist ein Programm, das mithilfe von IT-Applikationen, die direkt von den Patienten benutzt werden, ein effektives Selbstmanagement und erhöhte Lebensqualität …

Medizinerorchester der Semmelweis Universität gibt Benefizkonzert für Kinderklinik


Das Medizinerorchester der Semmelweis Universität veranstaltet am 19. März zum ersten Mal ein Benefizkonzert an der Franz-Liszt-Musikakademie. Einnahmen der Veranstaltung gehen an die I. Klinik für Kinderheilkunde; aus dem Geld werden neue Bettseitmonitore für Patienten der Intensivstation erworben. Ein früherer …

Semmelweis Universität führt die meisten postmortalen Nierentransplantationen von allen Eurotransplant-Ländern durch

Die Klinik für Transplantation und Chirurgie hat in der Anzahl der postmortalen Nierentransplantationen ihre führende Position unter den acht Eurotransplant-Ländern behalten – erklärte Dr. Zoltán Máthé, Direktor der Klinik. Auf der jetzt veröffentlichten Liste von Eurotransplant sind – neben 49 …

Ungarns schnellstes PET-CT-Gerät an Semmelweis Universität übergeben


Dank der besonderen Unterstützung der ungarischen Krankenkasse konnte ein PET-CT-System mit außerordentlicher Schnelligkeit und exakte Bildgebung erwerben. Es handelt sich um eine wichtige Investition für die Universität und die Region Mitteleuropa, da damit eine völlig neue Technologie an der Semmelweis …

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie erzielt Fortschritt im Mapping von Hirnfunktionen


Im Rahmen des ungarischen Hirnforschungsprogrammes ist eine infrastrukturelle Entwicklung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ermöglicht worden. Demzufolge sind zwei 256-kanälige Elektroenzephalografen (EEGs) an der Klinik installiert worden – gaben Prof. Dr. István Bitter und Dr. Pál Czobor, Leiter des …