Number of vaccines administered at Semmelweis University - 22. September 2021
390536 Total vaccines
Learning Projects and Their Background Motivations: Relationships with Mental Health 
in Midlife and Later Life 
Krisztina S. PETIK Contact / Kontakt / Kapcsolat, Anikó KÉZDY & Fruzsina KOCSIS
EJMH Vol 8 Issue 2 (2013) 187-211; https://doi.org/10.5708/EJMH.8.2013.2.2
Received: 16 April 2012; accepted: 13 June 2012; online date: 1 December 2013
Section: Research Papers Short Communication
Download full text / Herunterladen (Volltext) / Letöltés (teljes szöveg) Download full text

Abstract

Human development is a life-long, complex process accompanied by gains and losses. Among the difficulties of adult development, midlife calls for special attention, for, during the long transition from youth to old-age, one has to face several losses, and, as a result of that, the special psychological tasks of accommodating to new circumstances. The purpose of the study was to explore the relationship between projects – especially projects concerning learning – and indicators of psychological and physical health in midlife and later life. We hypothesised that individuals who are experiencing crises in the second half of their lives would be more open towards educational programmes on physical and mental health. We also expected that individuals with intrinsic goal motivation would be more motivated for self-developing learning, and that intrapersonal goals would be connected with a greater openness to training programmes on mental health. The sample consisted of 585 people (M = 50.6, SD = 8.5). For further analysis the sample was divided into six age groups on the basis of Levinson’s classification. The results confirmed that the middle- and the old-age generations are open to educational programs that develop self-directing functions. Contrarily to our hypothesis, it is not a crisis linked with decreased physical and mental health that makes one open to such programmes, but good physical health and new life situations presented by stressful life events. Besides, the need to participate in educational programmes aimed at self-development is stronger in the case of individuals whose motivational system is dominated by intrinsic goals (goals related to basic psychological needs).

Keywords

ageing, midlife, personal projects, learning projects, psychological well-being, andragogy

Zusammenfassung

Der motivationale Hintergrund von Lernzielen und sein Zusammenhang mit der mentalen Gesundheit bei Personen im mittleren und hohen Alter: Die Entwicklung des Menschen ist ein mit Gewinnen und Verlusten verbundener, komplexer, lebenslanger Prozess. Von den unterschiedlichen Schwierigkeiten der Entwicklung im Erwachsenenalter verdienen die Probleme der mittleren Lebensphase besondere Aufmerksamkeit, weil Menschen während des langen Übergangs von der Jugend in ein höheres Alter mit zahlreichen Verlusten zu kämpfen haben und dabei mit besonderen psychischen Aufgaben der Anpassung an neue Situationen konfrontiert sind. Die Zielsetzung unserer Forschungsarbeit ist, den Zusammenhang zwischen Zielen – insbesondere Lernzielen – und den Parametern der psychischen und physiologischen Gesundheit in den mittleren und höheren Lebensjahren zu erschließen. Unserer Hypothese nach stehen Personen, die in der zweiten Lebenshälfte eine Krise durchgemacht haben, Schulungen im Bereich der körperlichen und mentalen Gesundheit offener gegenüber. Ebenso gingen wir davon aus, dass Personen mit einer intrinsischen Zielmotivation eher zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung dienendem Lernen motiviert sind. Des Weiteren nahmen wir an, dass ein Zusammenhang zwischen dem Vorhandensein intrapersonaler Ziele und einer Offenheit gegenüber Trainings zur mentalen Gesundheit besteht. Die von uns untersuchte Stichprobe bestand aus 585 Personen (Durchschnittsalter 50.6 Jahre, Streuung 8.5). Auf der Grundlage der Klassifi zierung nach Levinson haben wir die Probanden in sechs Altersgruppen eingeteilt. Unsere Ergebnisse bestätigen, dass Personen im mittleren und höheren Alter gegenüber Ausbildungsprogrammen im Bereich der Entwicklung der Selbststeuerungsfunktionen offen sind. Im Widerspruch zu unserer Hypothese entsteht diese Offenheit nicht als Konsequenz einer Krise durch nachlassende körperliche und mentale Gesundheit, sondern infolge durch belastende Lebensereignisse bei guter körperlicher Gesundheit ausgelöste neue Lebenssituationen. Darüber hinaus war das Bedürfnis nach Schulungen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung ausgeprägter bei Personen, in deren Motivationssystem intrinsische (im Zusammenhang mit grundlegenden psychologischen Bedürfnissen stehende) Ziele überwiegen.

SCHLÜSSELBEGRIFFE
Altern, mittlere Lebensphase, persönliche Ziele, Lernziele, psychologisches Wohlbefi nden, Andragogie

Corresponding author

Dr. Krisztina S. PETIK
Sapientia College of Theology
Piarista köz 1.
H-1052 Budapest,
Hungary
somogyine.krisztina@sapientia.hu

Co-authors

Dr. Kézdy Anikó: Sapientia Szerzetesi Hittudományi Főiskola, Pszichológia tanszék; Hungary

Gyombolai-Kocsis Fruzsina: Sapientia Szerzetesi Hittudományi Főiskola, Pszichológia tanszék; Hungary