Number of vaccines administered at Semmelweis University - 26. November 2021
461629 Total vaccines
Adolescents’ Mental Health and their Images of Self and Parents 
Helene YBRANDT Contact / Kontakt / Kapcsolat & Kerstin ARMELIUS
EJMH Vol 5 Issue 1 (2010) 59–75; https://doi.org/10.1556/EJMH.5.2010.1.4
Received: 25 March 2009; accepted: 19 October 2009; online date: 16 June 2010
Section: Research Papers
Download full text / Herunterladen (Volltext) / Letöltés (teljes szöveg) Download full text

Abstract

The relation between images of self and parents as defined in interpersonal theory and by the Structural Analysis of Social Behaviour (Benjamin), and internalising and externalising problems, as defined by the Youth Self-Report (Achenbach) was studied in a sample of 199 non-clinical adolescents (92 boys and 107 girls) aged between 13 and 17 years. Regression analyses showed that the pattern relating images of self and parents to mental health problems was different for boys and girls. Internalising problems for girls were best predicted from aspects of their self-image while for boys parental behaviour played a larger role. A pattern of self-blame and lower self-affirmation together with parental blame was important for girls’ externalising problems and a pattern of self-neglect and low self-autonomy and an uncertainty of parental love were important for boys externalising problems. Results emphasise that boys and girls have different kinds of vulnerabilities as risk factors for mental health problems.

Keywords

adolescence, mental health, image of self, image of parents, SASB, YSR

Zusammenfassung

Mentalhygiene, Selbstbild und Elternbild bei Teenagern: Untersucht wurden das mittels der interpersonalen Theorie und der Strukturanalyse sozialen Verhaltens (Structural Analysis of Social Behavior; SASB; Benjamin) bestimmte Selbstbild und das Elternbild sowie der mittels der Achenbach-Skala zur Selbstbeurteilung (Youth Self-Report; YSR) bestimmte Zusammenhang zwischen Internalisierungs- und Externalisierungsproblemen anhand einer Stichprobe von 199 (92 Jungen, 107 Mädchen) 13 bis 17 Jahre alten klinisch nicht auffälligen Teenagern. Die Regressionsanalysen zeigten, dass es bezüglich des Zusammenhangs von Selbst- und Elternbild mit mentalhygienischen Problemen Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen gibt. Internalisierungsprobleme ließen sich bei Mädchen am ehesten aufgrund einzelner Aspekte des Selbstbildes vorhersagen, während bei den Jungen das Verhalten der Eltern eine größere Rolle spielte. Bei den Externalisierungsproblemen waren bei den Mädchen die Faktoren Selbstbeschuldigung, unterdurchschnittliche Selbstbejahung und Beschuldigung der Eltern von großem Einfluss, während bei den Jungen Selbstvernachlässigung, niedrige Selbstautonomie und unsichere elterliche Zuneigung besonders bedeutend waren. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Verletzlichkeit von Jungen und von Mädchen vom Gesichtspunkt mentalhygienischer Probleme her unterschiedliche Risikofaktoren darstellen.

SCHLÜSSELBEGRIFFE
Pubertät, Metalhygiene, Selbstbild, Elternbild, YSR

Corresponding author

Dr. Helene YBRANDT
Department of Psychology
Umeå University
Mediagränd 14, D-114
SE-90187 Umeå
Sweden
Helena.Ybrandt@psy.umu.se

Co-authors

Prof. Kerstin ARMELIUS: Umeå University; Sweden