Number of vaccines administered at Semmelweis University - 10 April 2021
137469 Total vaccines
13271 Semmelweis Citizens vaccinated
Implementation of Dialogical Sequence Analysis as a Case Formulation 
Sára JEGES & Károly VARGA Contact / Kontakt / Kapcsolat
EJMH Vol 1 Issue 1-2 (2006) 45–73; https://doi.org/10.1556/EJMH.1.2006.1-2.3
Received: 21 August 2006; accepted: 2 October 2006; online date: 22 January 2007
Section: Research Papers
Download full text / Herunterladen (Volltext) / Letöltés (teljes szöveg) Download full text

Abstract

This study reports the validation of Antonovsky’s 29-item ‘Sense of Coherence’ (SOC) scale through health criteria with the help of a representative survey of 1,400 people. The dependent variables were the score data of self-assessment of health, vegetative lability and chronic diseases, which were combined into the index of the Ease/Dis-Ease Continuum (EDEC). SOC significantly predicts place on the EDEC scale. We also found SOC predicting, in some cases, with a strength surpassing that of health criteria, the criterion data of well-being indices (cognitive satisfaction, affective happiness). Thirdly, the attitudinal and value system contents of SOC were explored through convergent validation, finding among them responsibility-taking – an element of the entrepreneurial attitude – and the integrative Maitreyan value, the proactive Promethean value and the Christian value, which fosters mutual social support. We sketch a further research task within the topic of Sense of Coherence as a group property: an examination and a project for the development of the SOC level of the Hungarian national community. For this purpose we have validated the 6-item version of the SOC scale.

Keywords

chronic conditions, Ease/Dis-Ease Continuum, entrepreneurial attitude, health, quality of life, Sense of Coherence, social support, (subjective) well-being, value system, vegetative lability

Zusammenfassung

Die Enthüllung des Mysteriums vom Kohärenzgefühl: Die Studie berichtet über die Validisierung des mit Hilfe der 29 Items der Antonovsky-Skala gemessenen Kohärenzgefühls (Sense of Coherence, SOC) mit Hilfe von Gesundheitskriterien. Grundlage hierfür war die Testung der Ergebnisse der repräsentativen Erfassung von 1400 Personen. Abhängige Variablen: die Selbsteinschätzung des Gesundheitszustandes, vegetative Labilität und die Daten der Skala für chronische Krankheiten, aus denen wir den Krankheits-Gesundheits-Kontinuum-Index (Ease/Dis-Ease Continuum [EDEC]-Index) abgeleitet haben. Unseren Ergebnissen zufolge prädiziert das SOC signifikant den auf der EDEC-Skala belegten Rang. SOC ist vergleichbar stark, in einigen Fällen sogar stärker als in Bezug auf Gesundheitskriterien, so in Bezug auf die Daten des Well-Being-Indexes (kognitive Zufriedenheit, affektives Wohlbefinden). Als drittes Thema explorierten wir den Gehalt des SOCbezüglich Einstellungen und Wertesystem (konvergente Validierung). Hierbei fanden wir die Verantwortungsbereitschaft, in der die Einstellung gegenüber Herausforderungen zum Ausdruck kommt, bzw. integrative Maitreyan-Werte, proaktive Promethean-Werte und sich für gegenseitige soziale Unterstützung (social support) einsetzende Christian-Werte. Aufgabe zukünftiger Forschungen wird es sein, im Rahmen des Themas „SOC als Gruppeneigenschaft“ das Niveau des Kohärenzgefühls der ungarischen Gesellschaft zu untersuchen bzw. ein Konzept zu dessen Förderung zu erstellen. Hierfür wurde die aus sechs Items bestehende SOC-Skala validiert.

SCHLÜSSELBEGRIFFE
chronischer Zustand, „Ease/Dis-Ease Continuum“, unternehmerische Einstellung, Gesundheit, „social support“, (subjektive) Glückseligkeit, vegetative Labilität, Wertesystem

Corresponding author

Prof. Károly VARGA
Pázmány Péter Catholic University
Bakáts u. 1-3.
H-1093 Budapest
Hungary
h9184var@ella.hu

Co-authors

Dr. Sára JEGES: Hungary