Schriftgröße: A A A

Biochemie 2 – Zahnärtzliche – 2018/2019

Vorlesungen

Montag 11:20-12:30 Hörsaal Szent-Györgyi / EOK Gebæude
Donnerstag 11:10-12:20 Hörsaal Hevessy / EOK Gebæude

Vortragenden: Dr. Szikla, Károly (KS) Dr. Pándics, Tamás (TP), Dr. Léránt, István (IL), Dr. Kardon, Tamás (TK), Dr. Komorowicz, Erzsébet (EK), Dr. Müllner, Nándor (NM), Dr. Rónai, Zsolt (ZR)

1. 2018.09.10. Die Verdauung und Absorption der Kohlenhydate. GLUT-Transporterfamilie (KS)
  2018.09.13. Glykolyse: Reaktionsfolge, Regelung und Energiebilanz (KS)
2. 2018.09.17. Gluconeogenese: Reaktionsfolge, Energiebilanz. Das Pyruvatdehydogenase-Komplex (KS)
  2018.09.20. Stoffwechsel von Fructose und Galactose. Der Pentosephosphatweg (KS)
3. 2018.09.24. Der Pentosephosphatweg (KS)
  2018.09.27. Glykogenstoffwechsel und seine Regelung (TP)
4. 2018.10.01. Regelung des Kohlenhydratstoffwechsels. Regulation des Blutzuckerspiegels I.: Glukagonwirkungen in der Leber (TP)
  2018.10.04. Regulation des Blutzuckerspiegels II.: Die Freisetzung und die Wirkungen von Insulin bei Hyperglykæmie. Grundlagen der Zuckerkrankheit (IL)
5. 2018.10.08. Die Verdauung und die Absorption von Nahrungsfett. Lipidtransport im Blut: die Lipoproteine (IL)
  2018.10.11. Die Aufbau und Stoffwechsel von Chylomikronen, die Lipoproteinlipase. Die Mobilisierung von Triglyceriden und sie Freisetzung von Fettsæuren aus der Fettgewebe (IL)
  2018.10.13. ß-Oxidation der Fettsæuren. Ketonkörpersynthese, und  Abbau. (Samstag) (IL)
6. 2018.10.15. Die Synthese der gesættigten und ungesættigten Fettsæuren (IL)
  2018.10.18. Die Synthese von der Trigliceriden und Phospholipiden, und ihre Regelung (IL)
7. 2018.10.25. Biotransformation I (TK)
8. 2018.10.29. Biotransformation II (TK)
  2018.11.01. Cholesterinstoffwechsel, Cholesterintransport (EK) wegen des Feiertages wird die Vorlesung an…… nachholen
9. 2018.11.05. Gallensæuren: Synthese, Funktion, enterohepatisches Kreislauf  (EK)
  2018.11.08. Synthese von der Steroidhormonen in den Nebennierenrinden (EK)
10. 2018.11.12. Die gewebespezifische Synthese von den Androgenen, Östrogenen und Progesteron (EK)
  2018.11.15. Wirkungsmechanismen der Steroidhormone, Vitamin D (EK)
11. 2018.11.19. Proteinverdauung, Aminosæreabsorption. N-Bilanz. Eisenhomöostase (NM)
  2018.11.22. Aminosæuresynthese (NM)
  2018.11.22. Geschlechtshormone (EK) Hörsaal Szent-Györgyi Albert 16:40-17:50
12. 2018.11.26. Aminosæureabbau, die Eliminierung von Ammoniak, Harnstoffzyklus (NM)
  2018.11.29. Aminosæureabbau, glucogene und ketogene Aminosæure (NM)
13. 2018.12.03. Die Biosynthese und Abbau von Hæm (ZR)
  2018.12.06. Die Biosynthese der Purin- und Pyrimidinnukleotide (IL)
14. 2018.12.10. Die Abbau der Purin- und Pyrimidinnukleotide. Die Wiederverwertungsprozesse (IL)
  2018.12.13. Harnsæure und Gicht Hemmstoffe im Nukleotidstoffwechsel (IL)

Praktikum/Seminar

Ort: EOK Gebæunde (Budapest IX., Tűzoltó utca 37-47 H-1094) I. Gang ‚C‘

1 09.13 DZ1 Mitochondriale Oxidation (S)
2 09.20_DZ2 Mitochondriale Oxidation (S)
3 09.27 DZ1 Lactazidose (S) Störungen im Fructose-, Galactose-, bzw Glykogenstoffwechsel (S)
4 10.04_DZ2 Lactazidose (S) Störungen im Fructose-, Galactose-, bzw Glykogenstoffwechsel (S)
5 10.11 DZ1 Allosterische Regelung der Pyruvatkinase (Pr)
6 10.08_DZ2 Allosterische Regelung der Pyruvatkinase (Pr)
7 10.25 DZ1 Die biochemischen Grundlagen von Diabetes Mellitus  (S)
8 11.01_DZ2 Die biochemischen Grundlagen von Diabetes Mellitus (S) 1. XI – Feiertag. Das Seminar wird nachholen (S)
09 11.08 DZ1 Störungen in Lipidstoffwechsel (S)
10 11.15_DZ2 Störungen in Lipidstoffwechsel (S)
11 11.22 DZ1 Die Bestummung von Cholesterin und Triglicerid aus Serum (Pr)
12 11.29_DZ2 Die Bestummung von Cholesterin und Triglicerid aus Serum (Pr)
13 12.06 DZ1 Die Rolle von Folsæure und Vitamin B12. Eisenhomeostase (S)
14 12.13_DZ2 Die Rolle von Folsæure und Vitamin B12. Eisenhomeostase (S)

Einteilung

Praktikumsleiter im I. Semester, 2018/2019

Donnerstag 14:00-16:30 DZ01 Müllner, Nándor dr
    DZ02 Kardon, Tamás dr

Demonstrationen

Während des Semesters werden 2 mündliche Demonstrationen an Woche 6 und 12 über das Material (Vorlesungen, Konsultationen und Praktika) der Wochen 1-5 bzw Wochen 6-11 gehalten. Wäre eine Demonstration nicht bestanden, kann die an Woche 7 bzw 13 nachholen werden. Studenten die eine Demonstration zweimal schon nicht bestanden haben, können an Woche 14 ein letztes mal geprüft werden um einen Unterschrift zu bekommen. Bei Nachholungsdemonstrationen kann man maximal eine Note von 2 bekommen. Studenten die einen Demodurchschnitt von mindestens 4,0 haben, bekommen Prüfungserleichterungen (siehe nächsten Punkt).

Kolloquium

Am Ende des Semesters findet eine mündliche Prüfung (Kolloquium) statt. Die Studenten werden vier Fragen aus einem bekannten Themenkatalog beantworten (drei theoretischen und eine praktische Fragen).

Prüfungserleichterungen:

  • Studenten mit Demonstrationsergebnisse 4,0 müssen nur die drei theoretischen Fragen beantworten.
  • Studenten mit Demonstrationsergebnisse 4,5 (oder höher) müssen nur zwei theoretischen Fragen beantworten.

Empfohlenes Lehrbuch

Löffler – Petrides: Biochemie und Pathobiochemie

Anerkennung des Semesters

Die Studenten, die

  • mehr als dreimal von den Praktika abwesend waren, oder
  • eine der 2 Demonstrationen nicht bestanden haben,

bekommen keinen Unterschrift am Ende des Semesters. Das bedeutet dass diese Studenten sollen Medizinische Biochemie II wiederholen, und können Medizinische Biochemie III in nächstem Semester nicht aufnehmen.

Donwloads

Kontakt und Studienbeaftragte

  • Institute für Medizinische Biochemie
  • Semmelweis Universitæt
  • Budapest IX., Tűzoltó utca 37-47 H-1094
  • Ungarn
  • +36-1-459-1500#60010

Lernstuhlinhaber: Dr. Tretter, László MD, PhD, DSc

Studiumbeauftragte: Dr. Komorowicz, Erzsébet MD, PhD +36-20-666-3221

Sekretariat: Frau Juhász, Edit +36-1-459-1500#60063