Schriftgröße: A A A

Biochemie 1 – Pharmazeuten – 2018/2019

Vorlesungen

  • Dienstag: 11.15-13.40
  • Die Vorlesungen werden im Seminarraum 5 des EOK Gebaudes gehalten

Asbóth, Gergely dr AG;  Ravasz, Dóra dr DR;  Kardon, Tamás dr TK;  Léránt, István dr LI; Müllner, Nándor dr MN; Kardon, Tamás dr TK 

    Program
01 2019.02.05 Einführung. Aminosäuren und Proteine. Struktur von Proteinen (GA)
02 2019.02.12 Charakterisierung von Proteinen. Myoglobin und Hämoglobin: Struktur und Funktion (GA)
03 2019.02.19 Enzyme: Mechanismen der Enzymkatalyse, Hauptklasse der Enyzme, wichtige Coenyzme (GA)
04 2019.02.26 Enzymkinetik, Hemmung der Enzymaktivität. Regelung der Enzymaktivität: allosterische Regelung, kovalente Modifizierung, limitierte Proteolyse, Induktion oder Repression der Enzymen (GA)
05 2019.03.05 Bioenergetik- Aufbau des Stoffwechsels, die Rolle von ATP. Substratkettenphosphorylierung, oxidative Phosphorylierung. Aufbau der Elektronen-transportkette (DR)
06 2019.03.12 Mitochondriale ATP-Synthase. Mitochondriale Transportsysteme (1). (DR) Die wichtigste Kohlenhydraten und ihre Verdauung (2) (TK)
07 2019.03.19 Pyruvatdehydrogenase: Aufbau, Funktion, Regelung. Die katabolische und anabolische Rolle der Citratcyclus, Regulation  (TK) 
08 2019.03.26 Glykolyse und Glukoneogenese: Reaktionen und Regulation. Abbau von Fructose und Galactose. Glykogenstoffwechsel. (TK)
09 2019.04.02 Regulation des Kohlenhydratstoffwechsels in der Leber (1*45 Min). (TK) Die wichtigste Lipide, Lipidverdauung, Gallensäuren. Lipoproteine (2*45 Min).  (IL)
10 2019.04.09 Fettsäuresynthese. Speicherung und Mobilisierung von Triglyceriden. Oxidation von Fettsäuren, Synthese und Abbau von der Ketonkörper. (IL)
    Osterferien
11 2019.04.23 Regelung des Lipidstoffwechsels. Stoffwechsel von Cholesterin und Steroiden. (IL)
12 2019.04.30 Proteinverdauung, Überblick des Aminosaure-stoffwechsels. Transaminierung, oxidative Desaminierung, direkte Desaminierung. (NM)
13 2019.05.07 Harnstoffcyclus. Aminosäureabbau. Biosynthese von der nichtessentiellen Aminosäuren (NM)
14 2018.05.14 Nukleotidstoffwechsel (LI)

 

  • *Wegen eines Feiertages wird die Vorlesung in einem anderen Zeitpunkt gehalten.

Demonstrationen

Themenkatalog

  1. Standard-Aminosäuren und ihre chemische Eigenschaften. Peptidbindung.
  2. Proteinstruktur: primäre, sekundäre, tertiäre und quartäre Struktur. Denaturierung der Proteine.
  3. Enzymkinetik: Michaelis-Menten kinetik, Vmax, Km. Kompetitive und nichtkompetitive Hemmung der Enzymaktivität.
  4. Die Regelung der Enzymaktivität: Genexpression, limitierte Proteolyse, reversible kovalente Modifizierung, allosterische Regelung
  5. Die Struktur und die Funktion von Myoglobin und Hemoglobin
  6. Der Citratcyclus: Enzymreaktionen, Regelung, Energiebilanz, zentrale Rolle im Stoffwechsel
  7. Der Aufbau der mitochondrialen Atmungskette und ihre Kopplung mit der oxidativen Phosphorylierung, chemiosmotische Theorie.
  8. Der Aufbau und Mechanismus der ATP-Synthase Enzymkomplex. Die Akzeptor-Kontrolle. Der P/O Quotient.
  9. Transportproteine der inneren Mitochondrienmembran. Die Hemmstoffe der mitochondrialen Atmungskette und der oxidativen Phosphorylierung.
  10. Kohlenhydrate: wichtige Mono-, Di-, und Polysaccharide. Verdauung und Resorption. Die GLUT Familie.
  11. Reaktionschritte der anaerobe/aerobe Glykolyse, Energiebilanz.
  12. Reaktionschritte der Gluconeogenese, die wichtigste gluconeogenetische Substrate.
  13. Regelung der Glykolyse und Gluconeogenese in der Leber, die Rolle von Fruktose-2,6-bisphosphat
  14. Die Aufbau und Abbau von Glykogen. Regelung des Glykogenstoffwechsels in der Leber und im Muskel.
  15. Hormonale Regelung der Blutzuckerkonzentration.
  16. Pentosephosphatweg: irreversible / reversible Phasen, und ihre Bedeutung im Stoffwechsel.
  17. Fruktose – Galaktosestoffwechsel
  18. Regelung des Stoffwechsels bei Nahrungsmangel
  19. Regelung des Stoffwechsels nach der Nahrungsaufnahme

II

  1. Die Verdauung von Nahrungslipide (Trigliceride, Phospholipide, Cholesterinester) und ihre Resorption im Darm.
  2. Die Struktur und die Rolle von Lipoproteine (Chylomicron, VLDL, IDL, LDL, HDL)
  3. Speicherung und Mobilisierung von Trigliceride in der Fettgewebe: Reaktionschritte und hormonelle Regelungen.
  4. Fettsäuresynthese und ihre Regelung in der Leber und in der Fettgewebe,
  5. Fettsäureabbau: aktivierung von freien Fettsäuren und die Beta-Oxidation, ihre Lokalisierung, und Regelung.
  6. Die Bildung und Verwertung von Ketonkörpern. Ketonämie bei Zuckerkrankheit.
  7. Cholesterinsynthese und ihre Regelung.
  8. Die Gallensäuresynthese, und der enterohepatische Kreislauf von Gallensauren
  9. Biosynthese von Steroidhormonen in der Nebennierenrinde, Ovaren, Hoden, und Placenta.
  10. Die Einteilung und die Synthese von Phospholipide und Sphingolipide
  11. Der Stoffwechsel von Arachidonsaure: Cyclooxygenaseweg, Lipoxygenaseweg. Die Wirkungen von Prostanoide und Leukotriene.
  12. Verdauung der Eiweisse. Essentielle und nichtessentielle Aminosäuren.
  13. Der Schicksal von Aminogruppen: Transaminierung, Desaminierung (oxidative, hydrolytische und eliminierende Desaminierung)
  14. Die Harnstoffsynthese und ihre Regelung
  15. Aminosäureabbau: der Schicksaal des Kohlenstoffgerüstes, glucogene/ketogene Aminosäuren
  16. Die Synthese von der nichtessentiellen Aminosäuren
  17. Der S-Adenosylmethionin Cyclus und die Homocysteinabbau
  18. Die Rolle von Vitamin B12 und Folsäurederivaten im Stoffwechsel.
  19. Die Rolle von Thiamin, Riboflavin (FAD, FMN), Niacin (NAD(P)+), Pyridoxin im Stoffwechsel – mit Beispielreaktionen.

Bei der mündliche Prüfung werden zwei Fragen beantwortet, wie sie im Themenkatalog bezeichnet sind. Bei Fragen über Stoffwechselwege: genaue Reaktionen, Enzymnamen, Cofactoren (wenn benötigt), und Lokalisierung – welche Gewebe, welche intrazellulare Kompartiment. Bei Fragen über Regelungen: regulierte Schritt und die Regelungsmechanismen Wenn Sie irgendwelche Hilfe im Prüfungsperiod brauchen, schreiben Sie ein email: komorowicz.erzsebet@med.semmelweis-univ.hu

Kurzbezeichnung
der Thematik

Voraussetzungen (Fächer, Kurse usw.): Biologie II, Biophysik II, Org. Chem. I., Grundlagen der Anatomie Kurzbezeichnung der Thematik Biochemie befasst sich mit der Beschreibung von der wichtigsten Lebensfunktionen auf der molekulare Ebene. Die räumliche Anordnung der Proteinen ist durch die Aminosäuresequenz bestimmt, und durch weitere Wechselwirkungen beeinflusst. Strukturelle-funktionelle Zusammenhänge begleiten den Sauerstofftransport durch Hämoglobin und die Regelung von der Enzymaktivität. Als intermediäre Stoffwechsel werden diejenige enzymatische Vorgänge bezeichnet, durch welche die Kohlenhydrate, Lipide, Aminosäure umgesetzt werden. Regelungsmechanismen ermöglichen die Anpassung von dem Stoffwechsel an die äußere Umstände. Medikamente beeinflußen die Vorgänge auf der molekulare Ebene und haben häufig eine Wirkung an den ganzen Körper, deshalb ist es nützlich für die Pharmazeuten die molekulare Grundlage der Lebensfunktionen zu wissen.

  • Lehrbeauftragter Name: Dr. Attila Ambrus
  • E-Mail: ambrus.attila@med.semmelweis-univ.hu
  • Telefon:   Nebenstelle: 60050, 60049
  • Zahl der Kontaktstunden/Woche
    • Vorlesung: 3 Praktikum: 0 Gesamtstundenzahl/ Semester: 42

Voraussetzung der Anerkennung des Semesters: Registration. Nachholmöglichkeit: Es gibt keine Möglichkeit die Vorlesungen nachzuholen. Leistungskontrolle: Kolloquium, Unterschrift Lehrmaterialien: (Vorgeschriebene und empfohlene Fachbücher, Skripte usw.)

  • Berg, Tymoczko, Stryer: Biochemie
  • Vorlesungsnotizen

Kontaktperson: Dr. Erzsébet Komorowicz komorowicz.erzsebet@med.semmelweis-univ.hu  +36-1-459-1500#60033, Nebenstelle: 60033 Prüfung: Am Ende des Semesters findet eine mündliche Prüfung statt, für welche der Themenskatalog bis Ende Februars ausgeschrieben wird. Obwohl die Prüfung mündlich ist, werden die wichtigste Verbindungen und Stoffwechselwege auch mit Strukturformeln gefragt. Nach einer erfolglosen Prüfung sollten mindestens 3 Tagen vor der Nachprüfung vergehen. Einteilung des Semesters:

  • Lehrensperiod:  4. Februar – 17. Mai, 2019
  • Osterferien: 15. April – 22. Mai, 2019
  • Prüfungsperiod: 20. Mai – 5. Juli, 2019

e-Vorlesungen