Schriftgröße: A A A

Drei Semmelweis Studentinnen haben am Wettkampf „Universiade” die Silber Medaille gewonnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem 29. sommerlichen Universiade vertraten die ungarischen Studentinnen und Studenten unser Land in 14 Sportdisziplinen.
Die Studentinnen und die Studenten der Semmelweis Universität haben in mehreren Disziplinen schöne Ergebnisse erreicht: Renáta Katona und Júlia Mikulik die zwei Schwertkämpferinnen aus der Nationalen Frauenmannschaft haben Silber Medaillen geholt, sowie Viktória Gyürkés hat in der Disziplin Hürdenlauf auch die Silber geholt. 
Die Nationalmannschaft der Schwertkämpferinnen hat die Russen im Viertelfinale  mit 32 zu 23 geschlagen, dann hat sie im Halbfinale Polen mit 45 zu 36 geschlagen.
Beim Endspiel kämpfte die ungarische Mannschaft mit Japan, wo der Gegner mit 45 zu 38 gewann.
Die Mitgliederinnen der Nationalen Mannschaft sind Renáta Katona und Júlia Mikulik (Semmelweis Universität, Fakultät für Gesundheitswissenschaft), Anna Márton (Eötvös Loránd Universität) und Petra Záhonyi (Budapester  Universität für Technik und Wirtschaftswissenschaft).
Júlia Mikulik sagte im Interview, das der Ungarische Sportverein für Universitäten und Hochschulen mit ihr gemacht hat: sie war von ihren früheren eigenen Ergebnissen enttäuscht, und deshalb freute sie sich darüber, dass sie sich zusammen mit ihrer Mannschaft aufs Podium stellen durfte.
Auf der Spitze der Medaillentabelle standen übrigens die Ungarn beim Schwertkampf, denn sie haben drei Gold- und drei Silber Medaillen nach Hause gebracht.

Bei der 3000 Meter langen Hürdenlauf hat Viktória Gyürkés, Studentin der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, die Silber Medaille geholt, sie hat damit die Türkin Ozlem Kaya hinter sich gelassen.
An der letzten Hürde hatte sie das Gefühl, die türkische Gegnerin, die die Bronze Medaille geholt hat, schlagen zu können – sagte Viktória Gyürkés im Interview, das sie dem Ungarischen Sportverein für Universitäten und Hochschulen gegeben hatte.
In diesem Jahr wurde die Universiade in Taiwan veranstaltet, wo Orsolya Balogh Studentin der Fakultät für Zahnheilkunde in der Disziplin Frauenbajonett gekämpft hat, während Botond Mihalovits Student von der Medizinischen Fakultät am Judowettkampf teilgenommen hat.  
Aus der Nationalen Frauenmannschaft für Bajonett hat Orsolya Balogh (Semmelweis) den vierten Platz geholt.
Zur Medaillentabelle klicken sie bitte  hier.

Foto und Quelle: Ungarische Sportverein für Universitäten und Hochschulen (MEFS)
Coverbild Quelle: taiwantoday.tw
Übersetzung: Beáta Széles

 

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.