Schriftgröße: A A A

Dr. Péter Kempler wurde zum Präsidenten von der Neoropathie-Studiengruppe der Europäischen Diabetesgesellschaft gewählt

Dr. Péter Kempler, Universitäts-professor der I. Klinik für Innere Medizin und Leiter der Ungarischen Diabetesgesellschaft wurde für die nächsten drei Jahre zum Präsidenten von der Neuropathie-Studiengruppe der Europäischen Diabetes-gesellschaft (NEURODIAB) gewählt.

Die Entscheidung wurde Anfang September in Rome, am bereits zum 28. Mal organisierten jährlichen Kongress von der Neuropathie-Studiengruppe der Europäischen Diabetesgesellschaft getroffen. NEURODIAB ist die einzige internationale wissenschaftliche Vereinigung in Europa, die sich mit den neurologischen Problemen, die die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) begleiten können, beschäftigt.

Die Neuropathie ist eine neurologische Komplikation von Diabetes mellitus, die neulich die häufigste neurologische Erkrankung ist. Dies ist die Hauptursache dafür, dass es in Ungarn täglich um die 10 Fußamputationen von Zuckerkranken durchgeführt sind – wies Dr. Péter Kempler darauf hin.

Der Professor wurde vor kurzem auch zum zukünftigen Präsidenten der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft gewählt.

Pálma Dobozi
Übersetzung: Judit Szlovák

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.