Dr. Károly Szász, scheidender Kanzler der Semmelweis Universität wurde in der letzten Sitzung des Senats mit Pro Universitate Preis ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhielt er als Anerkennung seiner Tätigkeit von den letzten fünf Jahren.

Mit dem Datum vom 30. November 2019 schied Dr. Károly Szász, Kanzler der Universität von seinem Posten, dem auf Vorschlag des Rektors, Dr. Béla Merkely der Pro Universitate Preis verliehen wurde. Dr. Károly Szász wird in der Zukunft eine führende Stellung im Ministerium für Innovation und Technologie beziehen.

Dr. Károly Szász war seit 15. November 2014 Kanzler der Semmelweis Universität. Wie es auch in seiner Laudation zu lesen ist: spielte er, als Kanzler der Semmelweis Universität eine außerordentlich wichtige Rolle bei der Gestaltung der wirtschaftlichen Stabilität der Institution. Durch die Rationalisierung der finanziellen Verwaltungsprozesse, die transparente, wirksame Finanzierung stellte er die Stabilität der Universität wieder her und hielt sie durch ausgewogene Finanzierung ständig aufrecht. Durch die Sicherung der Funktionsfähigkeit und der Verwaltungsstabilität konnte Dr. Szász den sparsamen und rationellen Betrieb der Universität sichern. Durch das hochwertige, den Rechtsvorschriften entsprechendes Betreiben der Wirtschafts-, Rechts-, HR- und technischen Bereiche konnte er die Patientenversorgung, Bildung- und Forschungstätigkeit der Universität in bedeutendem Maße unterstützen. Seine hervorragende Tätigkeit während den letzten fünf Jahren trug erheblich zur Verstärkung der erreichten Positionen der Universität in den verschiedenen Uniranglisten, sowie zur Erhöhung ihrer Konkurrenzfähigkeit bei  – steht in der Laudation. Dr. Károly Szász ist ein hoch anerkanntes Mitglied der Universitätsgemeinschaft, ein sehr geschätzter Semmelweis-Bürger – wurde weiterhin betont.

Gallery

3images

An der Senatssitzung wurden noch Dr. Éva Sáray, Amtsleiterin des Kanzlers der Pro Universitate Preis sowie Réka Tóth, Sekretariatsleiterin des Kanzlers, der Preis „Herausragende Mitarbeiterin der Semmelweis Universität“ verliehen.

 

Pálma Dobozi
Übersetzung: Judit Szlovák
Photo: Attila Kovács – Semmelweis Universität